Anzeige
Orthopädietechnik Sanitätshaus Ringe
Oliver Bock

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/15

"Alles aus einer Hand“ – Wir sind für Sie da!!

Das Sanitätshaus Ringe in Stadthagen und Bückeburg hat für alle Kompetenzbereiche spezialisierte Fachkräfte vor Ort, um individuell und erfahren auf alle Kundenanliegen eingehen zu können. Hier arbeiten die hauseigenen Abteilungen Hand in Hand und gewährleisten damit eine zügige und kompetente Realisierung aller Kundenwünsche.
 

  • Moderne Orthopädietechnik

  • REHA-Technik

  • Kompressionsstrümpfe

  • Brustprothesenversorgung

  • Krankenpflegemittel

  • Bandagen/Orthesen 

  • Kurzfristige Belieferung 

  • Kostenlose Beratung bei Ihnen Zuhause

Meistern Sie selbstständig Ihren Alltag –

Hilfsmittel für große und kleine Beeinträchtigungen

Im Alter können vermehrt Schwierigkeiten auftreten - vermeintlich „normale“ Tätigkeiten fallen zunehmend schwerer. Geistige und körperliche Fähigkeiten sind zunehmend Beeinträchtigungen ausgesetzt. Es verändert sich unter Umständen nicht nur das Seh- und Hörvermögen, auch die körperliche Kraft und Fingerfertigkeit lässt nach. Das bedeutet aber nicht, dass der Alltag nicht mehr bewältigt werden kann. Dafür gibt es viele Hilfsmittel, die  ältere Menschen in allen Bereichen  des täglichen Lebens unterstützen.

 

Mobil bleiben

Mobilitätshilfen, wie etwa der superleichte, sichere, bequeme und dabei trendige Rollator „Spring“ von bescomedial erhalten Senioren eine gewisse Beweglichkeit. Mobilität macht unabhängig. „Seniorenmobile“, auch Scooter genannt, sind Elektromobile, die für eine gute Teilhabe der älteren und in ihrer Bewegungsfähigkeit eingeschränkten Menschen am täglichen Leben sorgen. Diese und weitere Hilfsmittel wie Geh- und Greifhilfen sowie Reha-Produkte bietet das Stadthäger Sanitätshaus Ringe an. Eine große Auswahl, perfekte Beratung und die Möglichkeit, gewünschtes auszuprobieren, sind hier selbstverständlich!

 

REHA Technik

Ein 24-Stunden-Reha-Notdienst gewährleistet die ständige Lieferung lebensnotwendiger Hilfsmittel bzw. Sauerstoffversorgungen. Eine hauseigene Reparatur-Werkstatt erledigt zeitnah alle anfallenden Wartungs- und Reparaturarbeiten an gelieferten Hilfsmitteln. Langjährige Erfahrungen schaffen ein großes Repertoire an vielfältigen Lösungsansätzen für eine individuelle, zielgerichtete Beratung und Versorgung der Patienten, die persönliche Interessen, berufliche Ansprüche sowie wirtschaftliche Aspekte aufgreift.

Sanitätshaus-Einlagen: Fußbeschwerden lindern und korrigieren

Ob Sie Sport treiben oder im Alltag viel auf den Beinen sind, Schmerzen nehmen die Freude an der Bewegung und am Leben. Darauf können Sie gerne verzichten, denn wir finden für jeden die richtige Lösung. Wir fertigen für Sie gerne Einlagen klassischer Machart, aus verschiedensten Materialien, als auch die innovativen, sensomotorischen Einlagen.
Genau gefertigte und angepasste orthopädische Einlagen können Fehlhaltungen ausgleichen und so nachhaltig zur Linderung der Beschwerden beitragen.

 

Sowohl für den Alltag, als auch für den Sport entlasten und stützen Einlagen wo es nötig ist. So werden Gehbehinderungen gemildert und das Gehen erleichtert.

Machen Sie bei uns einen Termin und wir finden für Sie die passende Lösung!!













 




Bandagen

Bandagen sind orthopädische Hilfsmittel zur Therapie und Prophylaxe von Verletzungen und Erkrankungen des aktiven und passiven Bewegungsapparates. Sie entlasten überstrapazierte oder verletzte Körperpartien, unterstützen bei der Fixierung von Gelenkstrukturen, führen das Gelenk bei Bewegungen, reduzieren Schmerzen und Schwellungen und verbessern die Durchblutung.

Egal ob Sie Schmerzen in der Hand, im Arm, im Rücken, im Knöchel oder im Knie haben - eine passende, gut sitzende Bandage aus dem Sanitätshaus entlastet und schützt die betroffene Körperpartie.
 

Kompressionsstrümpfe - Venenleiden

Mehr als 20 Millionen Menschen in Deutschland haben behandlungsbedürftige Veränderungen an den Beinvenen. Wird nicht rechtzeitig eine Therapie begonnen, so können die Probleme gravierend werden – langfristig kann es zum offenen Bein, zu einer Thrombose oder im schlimmsten Fall zu einer gefährlichen Lungenembolie kommen. Dabei ist die Therapie der Wahl denkbar einfach und zudem vollkommen nebenwirkungsfrei: Die Therapie mit medizinischen Kompressionsstrümpfen.

Wie die Bezeichnung Kompression schon sagt, üben die Strümpfe Druck aus. Sie sind feinmaschig gewebt und pressen die Venen in den Beinen zusammen, wenn sie angezogen sind.
Dadurch können die Venen das Blut wieder effektiver in Richtung Herz transportieren. Im Laufe des Tages sackt außerdem weniger Flüssigkeit ins Gewebe ab, Knöchel und Beine schwellen nicht mehr an.
Weil die Strümpfe nur helfen, wenn sie perfekt sitzen, müssen sie direkt hier vor Ort angepasst werden.

Medizinische Kompressionsstrümpfe haben heute nichts mehr mit der alten Vorstellung von fleischfarbenen Gummistrümpfen zu tun. In modischen Farben kommen sie daher und sind von normalen Feinstrümpfen optisch kaum mehr zu unterscheiden.

 

DSC_8045.JPG
sanitaetshaus-ringe-logo-web.png

Stadthagen
Tel.: 05721-2048
Bückeburg

Tel.: 05722-27272

Anschrift:

Orthopädietechnik
Sanitätshäuser Ringe
Obernstraße 39
31655 Stadthagen
Tel.: 05721 - 2048

Orthopädietechnik
Sanitätshäuser Ringe
Schulstraße 1
31675 Bückeburg
Tel.: 05722 - 27272

DSC_8033.JPG

Zurück zum Wohlbefinden –
Epithesen mit hohem Tragekomfort

 

Eine Mammaresektion bedeutet eine große Veränderung im Leben. Jedoch heißt das nicht, dass Betroffene auf Lebensfreude und gutes Aussehen verzichten müssen. Ästhetisch ausgewählte  Brustprothesen, Kompressionswäsche und die passende Bademode bieten einen angenehmen Tragekomfort und geben Ihnen Lebensqualität und Wohlbefinden zurück.

Nach einer Brustamputation oder brusterhaltender Operation(BET) gleichen Brustprothesen oder Ausgleichsschalen den Verlust optisch aus und stellen die Körpersymmetrie wieder her. Spezial-BHs mit eingenähten Taschen dienen zur Fixierung der Brustprothese oder zum Einlegen eines Ausgleichsteils.

Diese Kosten für brustprothetische Versorgung werden anteilig  von den Krankenkassen übernommen. Zu der Versorgung gehören das Hilfsmittel selbst, aber auch die Beratung und Anpassung bei uns vor Ort im Sanitätshaus.

In einem privaten Gespräch, in einer eigens dafür vorgesehenen Kabine, beraten Fachfrau Brigitte Benecke(in Stadthagen) und Fachfrau Katrin Feige(in Bückeburg) Sie vor und nach einer OP diskret, vertraulich und mit Feingefühl, so dass Sie für sich die passende Epithese und den passenden BH  finden. Ganz persönlich und individuell. Auch wenn es um BH- Übergrößen, Still-BHs  oder Dessous geht,  sind  Frau Benecke und Frau Feige Ihre  vertrauenswürdigen  und kompetenten  Ansprechpartner.

 

DSC_6393a.jpg

Öffnungszeiten

 

Stadthagen

Montags bis Freitags:

08:30 Uhr bis 13:00 Uhr

14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

(Werkstatt bis 17:30 Uhr)

 Samstags

8:30 Uhr bis 13:00 Uhr

 

 

Bückeburg

Montags bis Freitags:

09:00 Uhr bis 13:00 Uhr

14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

(Werkstatt bis 17:30 Uhr)

 Samstags

8:30 Uhr bis 13:00 Uhr

Das Crème brûlée Interview

Tanja Everding
Sanitätshaus Ringe

Lipödem – eine Erkrankung, unter der besonders Frauen häufig leiden und doch lange Zeit denken, dass sie übergewichtig sind. Tanja Everding ist Sanitätshaus Fachverkäuferin im Fachbereich Lymphologie und selbst eine Betroffenen. Im Interview beantwortet Sie unsere Fragen zum Thema Lipödem.

DSC_8305.JPG

1. Was genau ist Lipödem?
Ein Lipödem ist eine Fettverteilungsstörung die fast nur Frauen betrifft. Die Figur der Frau ist oft zierlich, nur die Arme, die Hüften, der Po und die Beine sind auffällig dick, da sich die unkontrollierte Fettvermehrung besonders dort bemerkbar und sichtbar macht. Ein Lipödem ist, bzw. kann sehr schmerzhaft sein und es tritt immer symmetrisch auf. Es gibt verschiedene Stadien beim Lipödem ( 1 bis 3) und auch Mischformen.

 

2. Woran merke ich, dass ich an Lipödem leide und nicht „ein paar Kilo zu viel“ auf der Waage habe?
Ein Lipödem zeichnet sich schon oft in der Pubertät ab und wächst dann in Schüben ( wie Schwangerschaft und Wechseljahren). Das optische Bild des Körpers passt nicht zusammen, oft sind der Oberkörper und die Taille recht schmal, der Rest leider sehr dick. Was das Kaufen von Bekleidung einem so schwer macht sind dann die unterschiedlichen Größen, dass lässt einen manchmal verzweifeln. Dazu kommt ein weiches Gewebe der Haut und beim drüber fahren spürt man unter der Haut kleine Knubbel. Man bekommt sehr schnell blaue Flecke und hat oft ein Spannungsgefühl in den Beinen. Ebenso sind die Druck- und Berührungsschmerzen richtig schlimm, wobei das Schmerzgefühl immer sehr individuell ist.


3. Was kann ich tun, um meine Beschwerden zu lindern?
Als erstes einen Lymphologen für eine Diagnostik aufsuchen. Um die Schmerzen zu lindern sollte man eine flachgestrickte Kompression tragen. Für viele Patienten ist eine Lymphdrainage wohltuend, besonders bei einem Lip-/Lymphödem. Und ich empfehle gerne Wassergymnastik, der Andruck im Wasser ist einfach gut. Letztendlich hilft nur eine Liposuktion, also eine Fettabsaugung gegen das Lipödem, Medikamente gibt es leider nicht. Für eine Beratung in Sachen Flachstrickkompression und Lipödem kann gerne ein Termin bei mir gemacht werden.

4. Ist eine OP eine gute Möglichkeit?
Das ist eine individuelle Entscheidung und sollte in Ruhe getroffen werden. Man sollte sich vorab genau über diese OP informieren und auch welche Klinik man wählen möchte. Man sollte sich auch über die Kosten im klaren sein, da man die Liposuktion fast immer selbst bezahlen muss. Man kann es über die Krankenkasse probieren, diese zahlen aber meistens erst ab Stadium 3.Die Liposuktion ist momentan das wirksamste Mittel und es gibt zwei verschiedene Varianten. Auch darüber bitte vorab informieren. Die Liposuktion nimmt die Schmerzen und man kann ein fast beschwerdefrei Leben führen, doch heilen lässt sich diese Krankheit durch eine OP leider nicht.

5.​ Was möchtest Du Lipödem Patienten mit auf den Weg geben?
Ich habe selbst ein Lipödem und weiß, wie man sich an manchen Tagen fühlt. Ich habe mich mit meinem Lipödem arrangiert und trage Kompression. Man muss sich mit der Krankheit auseinandersetzen und sie Stück für Stück annehmen. Es ist gut zu lernen damit offen umzugehen und sich nicht zu verstecken. Wir Lipis sollten uns nicht nur auf unseren Körper reduzieren lassen, denn jeder Mensch hat soviel mehr zu bieten. Tragt mit der Kompression Röcke, Kleider und kurze Hosen.... steht zu eurem Körper, seit selbstbewusst. Genießt das Leben, denn jeder Mensch ist auf seiner Weise wundervoll und einzigartig.