Anzeige
Hilgenfeld Hören und Sehen

1/8
logo.png
arme2.jpg

HILGENFELD HÖREN & SEHEN

Der Name HILGENFELD steht seit 150 Jahren für kompetente Beratung und freundlichen Service im Bereich der Augenoptik und der Hörakustik in Stadthagen. Hören und sehen sind die wichtigsten Sinne des Menschen um seine Umwelt wahrzunehmen.

 

Die Zufriedenheit der Kunden steht hier an erster Stelle. So sind Ilca Foraita und ihr Team in allen Fragen rund um Sehen, Hören, Brillen, elektronische Sehhilfen und Hörsysteme für Sie da.
 

Das Brillenfachgeschäft an der Obernstraße führt ständig eine umfangreiche und trendsichere Auswahl von mehr als 1000 Fassungen von namhaften Herstellern. Seh- und Hörtests werden direkt im Haus durchgeführt. Alle Brillengläser werden in der hauseigenen Werkstatt angepasst und geschliffen. Reparaturen erfolgen auch direkt vor Ort.

 

Im Bereich der Hörakustik bietet Ihnen das Hilgenfeld Team rund 1500 unterschiedliche Hörsysteme an. Zahlreiche Hörsituationen können während der Anpassung virtuell simuliert werden.
 

HILGENFELD steht für umfassenden Service, Kompetenz, Qualität und eine individuelle Rundumberatung.

Stadthagen
Tel.: 05721-77677

 

Anschrift:

HILGENFELD HÖREN & SEHEN
Obernstraße 55
31655 Stadthagen
Tel: 05721 - 77677 (in Sachen Sehen)
Tel: 05721 - 995266 (in Sachen Hören)

info@hilgenfeld-optik.de
Öffnungszeiten:
Mo, Di, Do, Fr: 09:00 - 18:00 Uhr
Mi: 09:00 - 13:00 Uhr
Sa: 09:00 - 13:00 Uhr
DSC_5298.JPG

Kennen Sie den Wert Ihrer Augen?

„ Ja- 2 Dioptrien“

 

Mit den richtigen Sehwerten (u.a. Dioptrien) eine bestmögliche Sehleistung (Visus) zu erreichen ist das Ziel. Das ermöglicht die passende Brille wissen Ingo Zander-Koller und Ilca Foraita von Hilgenfeld Hören und Sehen.

 

Neue Glasfilter-Technologien tragen zusätzlich zum Erhalt der Augengesundheit bei:

zum Beispiel mit erweiterten UV-  und Blau-Licht-Filtern.

Durch die speziellen Glaseigenschaften werden Entwicklungen wie Linsentrübung

(grauer Star) oder Makulardegeneration (AMD) gehemmt bzw. reduziert.

Auch die empfindliche Haut rund ums Auge wird vor lichtbedingten Veränderungen geschützt.

Diese Filter und ein neuer Aufbau in der Glasstruktur bieten Nutzern der neuen Medien Tablet, Smartphone oder PC ein entspannteres und geschütztes Sehen.

Es gibt diese Technologien sowohl im Einstärken- als auch im Gleitsichtbereich.

 

Um den aktuellen Status der Augengesundheit zu dokumentieren, kommen moderne Messgeräte wie der Wave-Analyzer von Essilor zum Einsatz:

„Mit dieser Technik messen wir den Augeninnendruck und die Hornhautdicke“, erklärt Augenoptikmeister Zander-Koller.

Auch die Augenlinse und ihre Lichtdurchlässigkeit werden abgebildet und betrachtet. So können Risiken früh erkannt und bewertet werden.

 

Ilca Foraita erläutert weiter: " Mit unserer Wellenfront-Messung wird nicht nur der zentrale Dioptrie-Wert des Auges gemessen. Diese Technik ermöglicht es, die unterschiedlichen Sehwerte bei kleiner Pupille ( Tagessehen) und großer Pupille (Nachtsehen) zu messen. Ergeben sich hier Abweichungen, können wir diese berücksichtigen".

Ingo Zander-Koller resümiert: „Sie sehen, der Wert Ihrer Augen ist viel mehr als mit 2 Dioptrien ausgedrückt werden kann.“














 

 

Die Firma Hilgenfeld Hören und Sehen kümmert sich aber nicht nur um die Augengesundheit. Auch bei Fragen rund ums Hören bietet das Team fundiertes Fachwissen. Hörakustikmeisterin und Geschäftsführerin Ilca Foraita berät im Bereich Prävention über die verschiedenen Gehörschutzmöglichkeiten:

"Je nach Situation und Anspruch finden wir mit dem Kunden gemeinsam die optimale Schutzfunktion, vom Standard-Lamellengehörschutz bis zu individuell angepassten Profifilter-Systemen."

Hörsysteme mit der neuen "Brain-Hearing-Technologie" stellen akustische Signale so bereit, dass diese vom Gehirm leichter verarbeitet werden können. Dadurch wird das Sprachverstehen deutlich verbessert und die Höranstrengung geringer.

" Und natürlich gehört auch eine mögliche Bluetooth-Anbindung an die neuen Medien dazu", ergänzt Bernd Schmitt. Der erfahrenen Hörakustikmeister unterstützt

seit Dezember das Team von Hilgenfeld Hören und Sehen.

DSC_7073.JPG

Gutes Hören hält geistig fit
Neue Hörgeräte sind speziell auf die Arbeitsweise des Gehirns abgestimmt

Die Ohren hören. Das Gehirn versteht.
Wenn es um das Hören geht, denkt jeder sofort an die Ohren. Das schrille Weckerklingeln, das freudige Hecheln eines Hundes oder die ins Ohr geflüsterten Worte einer geliebten Person begleiten unseren Alltag. Diese Klänge kommen zwar in den Ohren an, das tatsächliche Verstehen aber passiert im Gehirn.
Sobald jedoch das Hörvermögen nachlässt, verändern sich die Signale, die unser Gehirn gewohnt ist. Das ist anstrengend, und wir brauchen immer mehr geistige Energie, um die entstandenen Klang-Lücken zu ergänzen und mit Sinn zu füllen.
Dazu kommt, dass im Laufe unseres Lebens die geistige Fitness nachlässt. Dieses macht das verarbeiten von gehörtem doppelt schwer.


Technologie kann helfen
Genau bei diesen beiden Faktoren setzt die neue sogenannte „BrainHearing™ Technologie“ vom Hörgerätehersteller Oticon an. Sie hilft dem Gehirn, denn sie unterstützt es bestmöglich bei seiner „Versteharbeit“. BrainHearing berücksichtigt, wie unser Denkorgan Klänge, Geräusche und Stimmen verarbeitet. So wird das Verstehen leichter. Höranstrengungen und Konzentrationsaufwand werden reduziert — selbst in lauter Umgebung, wie auf einer Party oder Familienfeier. Das hält unser Gehirn fit, und wir bleiben länger aktiv.
Bluetooth-Technologien und Apps machen die Anbindung der kleine „Hörwunder“ an die neuen Medien problemlos möglich.


Rechtzeitig aktiv werden
Ilca Foraita, Hörakustikmeisterin und Chefin von Hilgenfeld Hören und Sehen erklärt: „Egal ob angenehm oder störend, leise oder laut. Erst das Gehirn gibt den Klängen einen Sinn. Gutes Hören und geistige Fitness sind eng miteinander verknüpft. Viele meiner Kunden berichten, dass sie abends erschöpft sind, wenn sie nicht mehr gut hören und keine Geräte tragen. Das kommt, weil die dauernde Belastung, um den Hörverlust auszugleichen für sie anstrengend wird. Bei einigen geht es sogar soweit, dass sie sich dann von Freunden und Familie zurückziehen. Viele ignorieren ihren Hörverlust, weil es ein langsamer, schleichender Prozess ist. Ein Hörtest und eine Beratung rund ums Thema Hörgerät ist unverbindlich und schafft Klarheit. „

Das Hilgenfeld-Team kümmert sich gerne um das Wohl Ihrer Augen und Ohren. Bei einem Termin nehmen sich die Mitarbeiter Zeit, alle Fragen zu beantworten.

1/7