Anzeige

 

Das Crème brûlée Interview

Golfclub Schaumburg e.V.
Werner Nickel – Vizepräsident / Marketing

Der Golfclub Schaumburg e. V. liegt wunderschön in Obernkirchen gelegen. Mit tollem Blick bietet der 18-Loch-Golfplatz eine gelungene Mischung aus Entspannung und Herausforderung für Golferinnen und Golfer aller Spielklassen.
Wir haben Vizepäsident Werner Nickel getroffen und viele interessante Details zu diesem Sport für Jung und Alt erfahren.

1. Was macht Ihren Golfplatz so besonders?

Da ist zuerst die wunderschöne Lage am Nordhang der Bückeberge, die für durchaus nennenswerte Höhenunterschiede sorgt. Es geht also ständig bergauf und bergab. Wo früher eine alte Industriebrache war, sorgen heute ein schöner alter Baumbestand und harmonisch in die Landschaft integrierte Golfbahnen für ein tolles Naturerlebnis.

 Weiterhin überrascht der Platz durch seine Hanglage mit tollen Ausblicken über das Schaumburger Land bis zur Porta Westfalica und in die Norddeutsche Tiefebene. 'Golfen mit Weitblick' eben.

Nicht zuletzt finden Golfer aller Spielstärken in dem abwechslungsreichen Zuschnitt des 18-Loch-Kurses immer wieder neue Herausforderungen.

 
2. Kaum ein Sport ist mit so vielen Vorurteilen behaftet wie das Golfen. Der typische Klischee-Golfer ist vermeintlich arrogant, wohlhabend und trägt Polohemden. Wie sieht die Wirklichkeit aus?

Erfreulicherweise beginnen sich diese hartnäckigen Vorurteile ganz langsam abzubauen. Golf ist ein ideales Hobby und ein faszinierender Sport für Menschen jeder Alters- und Berufsgruppe und insbesondere für Familien.

Unser Club tut viel dafür, Hemmschwellen abzubauen und lädt regelmäßig zu Schnupperkursen oder Golferlebnistagen ein. Dafür braucht man keinerlei Voraussetzungen! Unsere Mitglieder werden immer mehr und im Durchschnitt immer jünger, das ist eine sehr schöne Entwicklung.

Die Mitgliedschaft erdordert einen gewissen Jahresbeitrag, das stimmt. Davon fließt aber der Löwenanteil in die ganzjährige Pflege des 56 Hektar großen Platzes. Dieser ist - im Gegensatz zu vielen anderen Sportstätten - Privateigentum des Clubs und wird ohne öffentliche Gelder nur durch die Mitglieder unterhalten.

Natürlich gibt es immer noch Spiel- und Etikette-Regeln, was auch so bleiben wird. Aber auch da hat sich ganz viel gewandelt: Blaue Jeans sind beim Golf nach wie vor verpönt, aber die teuren Designerklamotten müssen es wirklich nicht sein. Mit leichter sportlicher Kleidung, die genügend Bewegungsfreiheit bietet und einem Paar festen Schuhen ist man beim Golf heute sehr gut angezogen.

Golf ist übrigens die einzige Sportart, in der sich Spieler aller Spielstärken im selben Turnier miteinander messen können. Beim Start am 1. Abschlag stellt man sich gegenseitig mit Vornamen vor und wünscht sich ein 'Schönes Spiel'. Danach spielen Beruf oder Vermögen sowieso keine Rolle mehr.

 


3. Habe ich die Möglichkeit das Golfen bei Ihnen einfach mal ausprobieren?

Jederzeit! Unsere Übungsanlagen - die Driving Range, die Pitching- und Putting-Grüns - können kostenfrei genutzt werden, nur die Übungsbälle müssen bezahlt werden. Schläger können kann man kostenlos leihen. Auf den Platz darf man allerdings nur mit Platzreife - dem 'Golf-Führerschein'. Zwei professionelle Golflehrer sind ganzjährig als Ansprechpartner vor Ort. Das Golfsekretariat ist in den Sommermonaten an sieben Tagen in der Woche geöffnet und hilft gern weiter.

Regelmäßig finden - meist sonntags - Schnupperkurse statt, an denen man auch ohne Voranmeldung teilnehmen kann. Sie kosten pro Person 19 EUR. Wenn die Pandemie es zulässt, finden auch wieder 'Golferlebnistage' statt, an denen jeder Interessierte - ob jung oder alt - ebenfalls völlig unverbindlich und kostenfrei teilnehmen kann. In Obernkirchen ist also jeder jederzeit herzlich willkommen!

 


4 .Ist Golf eher ein Sport für ältere Leute oder macht es auch den jungen Leuten Spaß?

Golf galt lange Zeit als zeitintensiv und teuer. Deshalb begannen bisher häufig Menschen erst in der so genannten dritten Lebensphase mit dem Golfspiel. Das hat sich gründlich geändert! Zum einen ist der Einstieg finanziell deutlich günstiger geworden - bei uns gibt es zum Beispiel seit Jahren keine "Aufnahmegebühr" mehr. Zum anderen bietet Golf die völlige Flexibilität bei der Intensität der Ausübung:

Golf kann man auch allein spielen und es muss nicht immer die 18-Loch-Runde sein, wenn die Zeit dafür nicht reicht. Golf ist ein Ganzjahressport, den man leistungsorientiert oder "nur so" betreiben kann. Inzwischen entdecken immer mehr jüngere Menschen, dass Golf ein ganz toller Ausgleich zum Beruf ist, dass man auf dem Golfplatz Stress abbauen kann und dennoch mental gefordert wird. Und das Beste: Golf ist ein Familiensport, Freundin, Ehefrau und / oder Kinder können die Leidenschaft teilen.

Junge Menschen bringen frischen Wind ins Clubleben und auf den Golfplatz. Darum sind sie bei uns immer willkommen und gern gesehen. Neun von zehn Golfern sagen ohnehin: "Hätte ich doch nur früher mit dem Golfen begonnen!". Wir sagen: "Wer früher anfängt, hat länger Spaß!"

 

 

5. Wie kann ich bei Ihnen Mitglied werden?

Der Golfclub Schaumburg ist ein klassischer Sportverein, in dem man jederzeit ganz einfach durch Aufnahmeantrag Mitglied werden kann. Eine Aufnahmegebühr gibt es nicht. Die Mitgliedschaft gilt jeweils für ein Jahr beziehungsweise den Rest des Einstiegsjahres und verlängert sich dann von Jahr zu Jahr.

Für verschiedene Altersgruppen gelten verschiedene Jahresbeiträge. Kinder bis 10 Jahre zahlen noch gar keinen Beitrag, für Jugendliche, Studenten und Berufseinsteiger gelten ermäßigte Tarife. Neumitglieder beginnen immer mit einem Einsteigertarif, der zeitlich begrenzt ist.

Einige weitere Beitragsmodelle sind im Angebot, kein Golfinteressent soll später sagen, es sei an den Finanzen gescheitert. Der Golfclub Schaumburg zählt aktuell 700 Mitglieder und es dürfen ruhig noch mehr werden.